Home

Iftar-Fest 2015

Die SCHURA Schleswig-Holstein lädt ein zu einem gemeinsamen Iftar-Fest im Kieler Hiroshimapark.

“Hier ist jeder herzlich eingeladen”, so Herr Mutlu der Vorsitzende der SCHURA. "Wir haben für sie ein buntes Programm aufgestellt und freuen uns mit den Menschen aus Kiel und Schleswig-Holstein im Monat Ramadan gemeinsam ein Wochenende im Hiroshipark zu verbringen", so Herr Mutlu weiter. Bei dieser Wochenendveranstaltung werden Infostände von den Kieler Moscheegemeinden, von der Polizei, von Hilfs- und Sozialwerken, wie auch zum Thema Islam aufgebaut.

Ein Höhepunkt ist der Kalligraphiestand an dem man in Arabischer Schrift künstlerische Schriftzüge erwerben kann. Ebenso wird es eine Versteigerung einer hochwertigen Kalligraphie geben, dessen Erlös dem Fest zu Gute kommen soll. Zusätzlich gibt es ein Bühnenprogramm in dem am Freitag das Thema Flüchtlinge behandelt wird. Nach dem Tanztheater "Djihad für die Liebe", welches von Flüchtlingen selbst vorgeführt wird, gibt es eine Diskussion über Flüchtlinge in Kiel. Der Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer wird neben Herrn Mutlu bei der Eröffnung des Iftar-Festes einige Grußworte an die Gäste richten.

Am Samstag geht es um die Muslime in Deutschland und Europa in Form neuer Religiosität im Abendland. Hier wird auch der Bischof vom Sprengel Schleswig und Holstein an der Diskussion mit teilnehmen. Vorher gibt es jedoch ein Unterhaltungsprogramm wo es auch um muslimisches Leben geht.

Ein weiterer Höhepunkt wird die “Hasspredigt” von Dr. Ali Özgür Özdil sein.

Am Sonntag heißt der Ehrengast Klaus Schlie, unser Landtagspräsident. Hier wird das Thema muslimische Verortung in Schleswig-Holstein sein und es werden die Rahmenbedingungen muslimischen Lebens in Schleswig-Holstein diskutiert. Neben dem Podium sind alle Interessierte herzlich eingeladen an den Diskussionsforen teilzunehmen.

"Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion und ein schönes gemeinsames Wochenende mit den Kielerinnen und Kieler. Vor allem den muslimischen Flüchtlingen aus den Kriesengebieten möchten wir mit diesem Fest ein herzlich Willkommen sagen und die Schleswig-Holsteinische Gastfreundschaft präsentieren", so Herr Mutlu abschließend.

Zusätzliche Informationen