Heute ist Weltfrauentag (08.März)

Der 8.März wird seit 116 Jahren als Weltfrauentag begangen.

Im Jahre 1911 gingen erstmals Frauen in Dänemark, Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Frauenrechte auf die Straße. Gefordert wurde die Gleichberechtigung der Frau, allen voran wurde für das Frauenwahlrecht und die damit verbundene politische Teilhabe demonstriert.

Heute erinnern wir uns an diese Entwicklungsgeschichte und machen auf die Verhältnisse der Frau in der Gesellschaft aufmerksam. Frauen nehmen schon immer eine wichtige Rolle in der Gesellschaft ein. Die wertvollen Arbeiten wurden allerdings nicht immer wahrgenommen und somit auch nicht honoriert. So gibt es heute in der Wirtschaft noch immer Vergütungsunterschiede zwischen Mann und Frau.

Im Islam gibt es vor Gott eine Gleichstellung zwischen Mann und Frau. Im Koran finden wir viele Rechte der Frauen, so wie den gegenseitigen Rechten und Pflichten zwischen Mann und Frau. Der Prophet Muhammed (Friede Sei mit Ihm) sagte: "Der Beste unter euch ist derjenige, der seine Frau am besten behandelt". In einer weiteren Überlieferung heißt es: „Das Paradies liegt unter den Füßen eurer Mütter“.

 

"Viele Menschen haben ein falsches Bild über die Stellung der Frau im Islam. Sie wird mit Unterdrückung und Missbrauch in Verbindung gebracht. Dem ist aber nicht so", sagt Fatih Mutlu, Vorsitzender der Islamischen Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein. Weiter sagte er: "Als SCHURA beteiligen wir uns in unseren Gemeinden an dem Weltfrauentag. Ich wünsche allen Frauen alles Gute zum Weltfrauentag".

Die Muslimische Frauengemeinschaft in Norddeutschland e.V. lädt anlässlich des Weltfrauentages zu einer   Veranstaltung am Samstag den 11.03.2017 um 15:00 Uhr im Bürgersaal Wandsbek ein. Neben einem wissenschaftlichen Vortrag von Noha Abdel-Hady wird es eine Podiumsdiskussion geben bei der muslimische Frauen verschiedenster Generationen von ihren Aufgaben, Herausforderungen und Verantwortungen als muslimische Frauen diskutieren werden.

Zusätzliche Informationen