Heute ist die Miradsch-Nacht

Die Nacht vom 23.04. zum 24.04. 2017, im islamischen Mondkalender die Nacht vom 26. Zum 27 Radschab begehen die Muslime die Miradsch-Nacht. Sie steht für die Himmelsfahrt des Propheten.

Von Abdullah ibn Umar (r.a.) überlieferte uns folgende Hadith: „Als der Gesandte Allahs in der Nacht (Mirâdsch) fort gebracht wurde, wurden ihm diese drei Dinge mitgegeben: Das fünfmalige tägliche Pflichtgebet. Der letzte Teil der Sure Bakara. Die frohe Kunde, dass allen aus dieser Umma, die keinen Schirk begangen haben, ihre Sünden vergeben werden.“ Die Miradsch-Nacht gibt uns Trost und ermöglicht eine Erleichterung für alle Muslime, die in Schwierigkeiten und Not sind.

Das Gebet gilt als ein Geschenk, welches in dieser wichtigen Nacht jedem Muslim als Pflicht auferlegt worden ist. Das Gebet ermöglicht uns, jeden Tag mit unserem Schöpfer zu sprechen und uns Ihm anzuvertrauen. Für uns Muslime ist es daher höchste Priorität, das Gebet regelmäßig zu verrichten. In der Sura Ankabut, Aya 45 heißt es im edlen Koran: „Das Gebet bewahrt vor Schandbarem und Verbotenem. Doch das (ständige) Gedenken an Allah ist fürwahr das Größte. Und Allah weiß, was ihr tut.

Muslime versuchen in der heutige Nacht die Miradsch-Nacht besser zu verstehen, sie im Inneren zu spüren und mit Gebeten und Wohltaten Gott zu erreichen. Mögen die Gebete heute für ein besseres Miteinander aller Völker, ganz gleich welchem Glauben man angehört, zur Befreiung vor Unterdrückungen und Ungerechtigkeiten gewidmet sein. Möge diese gesegnete Nacht den Glauben stärken und wir noch weitere solcher gesegneten Nächte in Frieden und Glück erreichen.

Die Muslime verbringen diese Nacht mit Gebeten und im Gedenken an Gott und den Propheten. Moscheen werden besucht und es werden gemeinsam Gottesdienste durchgeführt.

In diesem Sinne möchten wir allen Muslimen zur Mirâdsch-Nacht gratulieren. Möge sie uns nur Gutes bringen.

Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein e.V.

Zusätzliche Informationen