Tag der Arbeit 1. Mai

„Jeder einzelne Schritt desjenigen,

der zur Arbeit geht,

um sich und seine Angehörigen von niemandem abhängig zu machen,

wird als Gottesdienst gezählt.“ 

Prophet Muhammed (Friede Sei mit Ihm)

 

 

Der 1.Mai wird als Tag der Arbeit begangen. Der heute selbstverständlich angesehene acht Stunden Arbeitstag, ist ein Verdienst der weltweiten Arbeiterbewegungen. Am 1. Mai wird an die Rechte der Arbeiter erinnert und ebenso auf ungerechte Arbeitsverhältnisse hingewiesen. Der weltweite Arbeitsmarkt ist noch längst nicht von den schlechten und teilweise unmenschlichen Bedingungen befreit. Leider gibt es in einigen Ländern immer noch Kinderarbeit.

Der Mensch neigt aufgrund seines schnellen Alltags die zwischenmenschlichen Beziehungen und die gegenseitigen Verpflichtungen aus den Augen zu verlieren. Daher bitten wir Gott, dass er Menschen die unter schwerwiegenden Verhältnissen arbeiten müssen bessere Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Mögen die Ungerechtigkeiten auf der Welt aufhören und kein Kind auf der Erde arbeiten müssen.

Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein e.V.

Zusätzliche Informationen