Informationsveranstaltung für Flüchtlinge

„Ich danke unserer Islamischen Hochschulgemeinde Kiel für die Informationsveranstaltung für Flüchtlinge. Sie haben mit dem Programm den bereits akademisch ausgebildeten Fluchtmigranten ihre akademischen Möglichkeiten in Deutschland vorgestellt und ihre Möglichkeiten besprochen. Das ist ein wichtiger Schritt in der Integration: Mit den Menschen in den Dialog treten, sich mit ihnen befassen und sie informieren. Dies werden positive Integrationsimpulse in der Entwicklung der Gesellschaft ermöglichen“,

sind die Dankensworte Mutlus an die muslimischen Studierenden der Christian-Albrecht Universität zu Kiel.

Zusammen mit dem International Center und dem Verein kulturgrenzenlos fand am 13.01.2016 von 16:00-17:30 im CAP 3 die Informationsveranstaltung für Flüchtlinge statt.

Referenten war Frau Langner, Zulassungsbeauftragte des International Centers, die Islamische Hochschulgemeinde Kiel (IHg-Kiel) hatte die Übersetzer für Arabisch und Kurdisch, sowie die Bekanntmachungen und Einladungen organisiert. Es waren rund 280 junge Flüchtlinge vor allem aus Syrien und Irak gekommen, um sich über ein mögliches Studium in Kiel zu informieren. Einige von ihnen haben ihr Studium abbrechen müssen, andere wiederum wollen hier mit dem Studium beginnen. Frau Langner erklärte, welche Unterlagen benötigt werden um ein bereits begonnenes Studium weiter zu führen oder ein Studium anzufangen. Die große Hürde ist hier für die Flüchtlinge die Anerkennung ihrer Qualifizierungen, sie benötigen Originale mit am besten notariellen Beglaubigungen, die wiederum von eingetragenen Dolmetschern ins Deutsche übersetzt werden müssen.

Der Vorsitzende der IHg-Kiel Kadir Capan sagte dazu: „Alleine die Beschaffung der Papiere stellt ein großes Problem dar, da viele auf der Flucht bis nach Deutschland ihre Papiere verloren haben oder keine Zeit hatten sie noch mitzubringen. Das nachträgliche Organisieren der Papiere ist aufgrund der Krisensituation in den Herkunftsländern fast unmöglich. Wir wollten den Menschen in ihren manchmal ausweglosen Problemen bei ihrer Anerkennung den rechtlichen Rahmen vorstellen und ihre Möglichkeiten verdeutlichen.“

Zudem bietet die Universität in den Ferien Deutschkurse die Flüchtlinge an. Es wurde ihnen vorgestellt unter welchen Umständen sie Bafög beantragen können. Sie haben auch trotz Verlust von Zeugnissen und Bescheinigungen Möglichkeiten, das Studium in Deutschland fortzusetzen. Die Zulassungsbeauftragte Frau Langner beantwortete mit ihrer Mitarbeiterin vor allem die vielen Fragen der interessierten Flüchtlinge.

Das International Center war begeistert von der Anzahl der Teilnehmer und bedankte sich bei der IHg-Kiel und freue sich auf weitere Veranstaltungen dieser Art.

„Die SCHURA Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein wird weiterhin die IHg-Kiel unterstützen und ihr den Rücken stärken um Dialog- und Integrationsveranstaltungen wie diese anzubieten. Wir freuen uns über die engagierten Jugendlichen Muslime in unserem Land und sind bereit sie in jeglicher Art zu unterstützen“, so Herr Mutlu Vorsitzender der SCHURA Schleswig-Holstein.

Zusätzliche Informationen