10.05.2017-11.05.2017

Wir begehen die Berat-Nacht

In einer Überlieferung des Propheten Muhammed (Friede sei mit Ihm) heißt es: „In der Mitte des Monats Schabân beurteilt Allah die Situation seiner Diener. Den Gläubigen vergibt er, den Ungläubigen gewährt er einen Aufschub. Diejenigen mit Zorn und Neid lässt er auf sich allein gestellt, bis sie sich von diesen Eigenschaften lossagen.“ ( Şuab al-Îmân, 5/359)

Wir befinden uns als Muslime im Monat Schaban, der uns den Ramadan verkündet. Heute, in der Nacht vom 10.05 zum 11.05.2017 ist “die Berat Nacht” oder auch die “die Nacht des Segens”. El- Berae bedeutet, die Erlösung, Befreiung von Sünden und Verfehlungen. Es ist die fünfzehnte Nacht des Monats Schaban, der Berat-Nacht. Sie ist die Nacht der Gnade und Vergebung. Die Tugendhaftigkeit der Gebete, die in dieser Nacht verrichtet werden, ist sehr groß.

„Die SCHURA Schleswig-Holstein wünscht allen in dieser gesegneten Nacht den Frieden und die Barmherzigkeit Gottes. Möge der über alles Erhabene Allah uns allen helfen den Schaban friedlich zu durchleben und gesund in den Ramadan zu kommen“, so Fatih Mutlu Vorsitzender der SCHURA Schleswig-Holstein.

Tag der Arbeit 1. Mai

„Jeder einzelne Schritt desjenigen,

der zur Arbeit geht,

um sich und seine Angehörigen von niemandem abhängig zu machen,

wird als Gottesdienst gezählt.“ 

Prophet Muhammed (Friede Sei mit Ihm)

 

 

Der 1.Mai wird als Tag der Arbeit begangen. Der heute selbstverständlich angesehene acht Stunden Arbeitstag, ist ein Verdienst der weltweiten Arbeiterbewegungen. Am 1. Mai wird an die Rechte der Arbeiter erinnert und ebenso auf ungerechte Arbeitsverhältnisse hingewiesen. Der weltweite Arbeitsmarkt ist noch längst nicht von den schlechten und teilweise unmenschlichen Bedingungen befreit. Leider gibt es in einigen Ländern immer noch Kinderarbeit.

Der Mensch neigt aufgrund seines schnellen Alltags die zwischenmenschlichen Beziehungen und die gegenseitigen Verpflichtungen aus den Augen zu verlieren. Daher bitten wir Gott, dass er Menschen die unter schwerwiegenden Verhältnissen arbeiten müssen bessere Arbeitsbedingungen zu ermöglichen. Mögen die Ungerechtigkeiten auf der Welt aufhören und kein Kind auf der Erde arbeiten müssen.

Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein e.V.

Zusätzliche Informationen