Islamwoche 2016 "Islam und die Moderne"

Das Motto der diesjährigen Islamwoche lautet „Islam und Moderne“. Aus verschiedene Perspektiven wird auf das Thema eingegangen. Die Vortragsreihe wird zeigen das Modernität nicht im Gegensatz zum Islam steht.

Am Montag, den 09.05.2016 beginnt die die Islamwoche mit dem Vortrag „Friedenslehre und Gewaltlosigkeit im Islam“, Redner ist Mohammad Sameer Murtaza. Er wird unter anderem das Gewaltpotenzial im Islam thematisieren und ein Blick auf das Wort Frieden im Islam werfen.

Am darauffolgenden Tag lautet der Vortrag  „Die Weltanschauung im Islam“ von Navid Chizari. Die Kolonialisierung war ein einschneidendes Ereignis für viele muslimische Länder. Sie begann mit einer militärischen und endete mit einer intellektuellen Vorherrschaft. Das Einführen westlicher Bildungsmethoden beeinflusste die islamische Weltanschauung in vielerlei Hinsicht. In diesem Vortrag wird die Weltanschauung des Islams dem Westen gegenübergestellt und diskutiert.  

Mit dem Thema „Islamische Philosophie im 21. Jahrhundert-Herausforderungen und Perspektiven“, wird uns am Mittwoch Dr. Milad Karimi begrüßen. Als Muslimischer Philosoph unserer Zeit wird er das Verhältnis der Philosophie und Religion vorstellen. Die philosophischen Ansätze der Islamischen Geschichte können und müssen in der moderne neu diskutiert werden, aber wie? Ein spannendes Thema!     

Die Islamwoche endet mit dem Thema „Die Klassische Islamrechtswissenschaft und moderner Nationalstaat“, mit Dr. jur. Cefli Ademi. Für Extremisten ein „Traum“; für Rechtspopulisten ein „gefundenes Fressen“; besorgte und wenig informierte Bürger  ein „Schreckensgespenst“! Aber was ist die Scharia im Sinne der klassischen islamischen Jurisprudenz überhaupt? In welchem Verhältnis steht die Islamische Rechtswissenschaft zum modernen Nationalstaat? Polemisch aufgeladenen Themenfelder werden diskutiert.

Mit dieser Vortragsreihe wird die Gelegenheit geboten, sich mit  Islam in der Moderne aus verschiedene Perspektiven, kritisch auseinanderzusetzten. Offene Fragen können mit Muslimen diskutiert werden.

Begleitet wird die Islamwoche mit der Vorstellung des Avicenna Studentenwerks, dem RAL – Helal Gütezeichen, der SCHURA Schleswig-Holstein und dem Islamischen Jugendbund in Norddeutschland.

Neben der SCHURA Islamische Religionsgemeinschaft Schleswig-Holstein e.V. wird die Islamwoche 2016 von der Robert Bosch Stiftung gefördert.  

Eckdaten:

09.05.2016 – 12.05.2016,

inlass ab 17:00 Uhr

Christian-Albrechts-Platz 3, Hörsaal 3

Eintritt ist wie immer frei!

Zusätzliche Informationen