Veranstaltungen

6. ISLAMWOCHE AN DER CAU-KIEL

Zum sechsten Mal veranstaltet die Islamische Hochschulgemeinde Kiel die Islamwoche an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel. Dieses Mal geht es um das religiöse Leben in Schleswig-Holstein, mit besonderem Augenmerk auf die Muslime und den Islam. Welche Rolle im Leben und Zusammenleben und durchaus auch in der Politik werden die Religionen zukünftig in der Bundesrepublik Deutschland spielen und welche Verortung hat der Islam in der Deutschen Gesellschaft sind Fragen die diskutiert werden. Am Montag wird der Sozial- und Kulturanthropologe Ibrahim Yazici einen Vortrag über muslimische Jugend zwischen Ausgrenzung und Zugehörigkeit referieren. Im Anschluss werden eben diese Ausgrenzungs- und Zugehörigkeitsmechanismen diskutiert. Am Dienstag wird der Jurist Engin Karahan von Religion & Recht Consulting den rechtlichen Rahmen muslimischen Lebens in Deutschland besprechen und im Anschluss für Fragen zu Verfügung stehen. Der Mittwoch ist für die Gottesbezugsdebatte in der schleswig-holsteinischen Landesverfassung vogesehen, bei der Peter Harry Carstensen (Ministerpräsident a.D.) Anke Erdmann (Bündnis 90/Die Grünen) und Fatih Mutlu (SCHURA S.-H.) auf dem Podium für oder gegen den Gottesbezug plädieren und eine Diskussion vorantreiben. Am letzten Tag bietet die Islamische Hochschulgemeinde Kiel eine Moscheeführung in der Islamischen Gemeinde Kiel - Centrum Moschee e.V., Alte Lübecker Chaussee 19 an. Der Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr. Die Veranstaltungen vom 01. 06. bis 03. 06 finden alle im Hörsaal 2, Christian Albrechts Platz 3 statt. (Busstation: Universität; mit der 6, 60S, 61, 62, 81, 91) Gleich neben dem blauen Universitätshochhaus. Jeder ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist wie immer frei!

 

 A5 KLein

Handeln bei Islamfeindlichen Übergriffen

Am 15.05.2015 beginnt das Projekt "Handeln bei Islamfindlichen Übergriffen. In Kooperation mit der Antidiskriminierungsstelle des Landes Schleswig-Holstein und dem Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus SH führt die SCHURA Islamische Religiongemeinschaft Schleswig-Holstein Infoveranstaltungen in schleswig-holsteinischen Moscheen durch. Hier sollen die Muslime die Möglichkeiten erfahren sich bei Beleidigungen rechtlich zu wehren und feindliche Übergriffe nicht hinnehmen müssen. "Unser Ziel ist es, dass sich die Muslime bei islamfeindlichen Übergriffen wehren können. Wichtig ist es, dass der rechtliche Rahmen erkannt wird und die Hilfswerke in Schleswig-Hosltein mehr von den Muslimen genutzt werden.", so Herr Mutlu  Vorsitzender der SCHURA SH. In den folgenden Monaten werden verschiedene Moscheen  in ganz Schleswig-Holstei besucht. Hier stellen sich die Kooperationspartner vor und es gibt die Möglichkeit bei kurzen Infogesprächen sich vorzustellen und einen ersten Kontakt herzustellen.

Zusätzliche Informationen